Sous les Nuages de Versailles

Lang hielt das Wetter nicht und wir sollten in Versailles ganz schön nass werden. Unter den Wolken – sous les nuages… denn vom Himmel war an diesem Vormittag nichts zu sehen.

Chateau Versailles

Le Chateau de Versailles

Skip-the-line-Tickets wollten wir kaufen. Nachdem wir einen frühen Zug (RER-C) aus Paris nach Versailles genommen hatten und stabilen Mobilfunkempfang eine Buchung möglich machte, versuchten wir unser Glück. Wir kamen aber nie sehr weit. Erst als wir in der Nähe des Bahnhofs Versailles Rive Gauve Schutz gegen einen Schauer im Starbucks suchten, hatten wir etwas mehr Erfolg. Skip the lines tickets gab es für diesen Tag für das Schloss nicht mehr. Allerdings konnten wir wenigstens online Tickets kaufen.

Mit der RER-C nach VersaillesAls wir wenige Minuten später am Schloss ankamen, waren wir von der Schlange geschockt. Sie führte vom Eingang links, direkt am Hauptgitter entlang auf die rechte Seite des Vorplatzes, dann runter zu, Parkplatz, wieder hoch zum Gitter und noch einmal wieder hinunter zum Parkplatz. Und dort standen wir jetzt. Zeitschätzung bis zum Eingang: 2 Stunden, in Regen und Wind.

Schlange stehen ist angesagt - Le chateau de Versailles

Wir hatten Glück. Nach einer Stunde konnten wir das Erkennen. Denn die Schlange wuchs und wuchs und machte jetzt sogar zwei Schleifen mehr.

Irgendwann waren wir dann endlich im Schloss. Allerdings waren auch hier so viele Leute, dass es ein einziges Geschiebe durch die Gänge und Räume war. Das hatten wir für einen Wochentag mitten im Winter nicht erwartet.

Schlosskapelle, königliche Schlafgemächer und auch Spiegelsaal. Überall wurde geschubst, geschoben oder Leute blieben mit ihren Audioguides unvermittelt stehen, sodass man gezwungenermaßen durch den Druck von hinten auf sie auflief. Von Kultur genießen – keine Spur.

Chateau de Versailles Chateau de Versailles Chateau de Versailles Chateau de Versailles Chateau de Versailles  Chateau de Versailles Chateau de Versailles Chateau de Versailles Chateau de VersaillesChateau de Versailles

Nach einer Stunde erreichten wir den Ausgangsbereich, der von weinenden Kleinkindern und genervten Eltern und Paaren beherrscht wurde. Oder auch einfach Leuten, die ganz in Ruhe Picknick machten. Und draußen braute sich gerade das nächste Unwetter zusammen.

Vive le roi!

Im strömenden Regen erreichten wir ein kleines vietnamesisches Restaurant. Denn Pho ist bei diesem Wetter genau das Richtige, um den durchgefrorenen Körper wieder aufzuwärmen.

Da es immer weiter regnete und stürmte, entschieden wir uns später, nicht noch zu versuchen, die Gärten von Versailles in ihrem Winterschlaf zu erkunden, sondern den nächsten Zug zurück nach Paris zu nehmen. Vorher besorgten wir aber noch in einer kleinen Bäckerei etwas zum Kaffee. Neben, wie sich später herausstellen sollte, super-leckeren Macarons erstanden wir auch einen Galette des Rois. Das ist ein Kuchen, der eigentlich zum Dreikönigstag gegessen wird. Eine Tradition verlangt es, dass derjenige, der die kleine Porzellanfigur im Kuchen findet (den Fève), zum König oder Königin dieses Tages wird.

In manchen Gegenden wird dann wahllos auf König bzw. Königin angestoßen. Und das geht natürlich sehr gut mit Cidre. Die Verkäuferin in der Bäckerei war irgendwie von uns angetan und schenkte uns genau dafür schon einmal eine Flasche zum Kuchen dazu.

Macarons et Galette des Rois Regen in Versailles

Tour Montparnasse

Abends kam mir die Idee, noch die Aussichtsplattform des Tour Montparnasse zu besuchen. Es war zwar windig, aber wenigstens hatte es aufgehört zu regnen.

Vom Tour Montparnasse Vom Tour Montparnasse Vom Tour Montparnasse

Und wir hatten richtig Glück. Zwar war der Himmel bedeckt, aber die Wolken so hoch, sodass wir darunter klare Sicht hatten. Und viele Leute waren hier auch nicht zu finden, obwohl es gerade erst so sieben Uhr Abends war.

Pont des Arts

Später gingen wir noch von hier zu Pont des Arts. Dort hängen inzwischen nur noch ganz wenige Schlösser nachdem (ich glaube 2014) ein Gitter der Brüstung auf die Brücke gestürzt war.

Ein weiterer erlebnisreicher Tag ging so zu Ende – natürlich nicht ohne im AirBnb noch etwas Wein zu trinken

Links

Teil 2 der Paristour

Mein Instagram Account

 

2 Replies to “Sous les Nuages de Versailles”

  1. Lieber Thomas, das ist wieder eine super schöne Fotoserie! Trotz aller Widrigkeiten sehr gut gelungen, das zeigt den “Könner”!!!
    Herzliche Grüße
    Heinrich

Comments are closed.